Erstmalig und gleich Einmalig! – Markt der Manufakturen am 28. und 29. August 2021 bei uns im G-Öko-Land

Markt der Manufakturen – Ein Fest für alle Sinne

Thomas hatte die Idee einen kleinen Markt auf unserem Gelände abzuhalten und als erfahrener Organisator hat  er mit Gabriela keine Energie, Kraft und Aufwand gescheut, dies zu realisieren.

Zwar sind einige Aussteller in letzter Minute noch abgesprungen, was schade war, aber dem Ganzen Unternehmen keinen Abbruch tat.

 

Begonnen haben wir intern bereits am Freitag mit dem Aufbau  und letzten Vorbereitungen und ließen diesen sonnigen Tag am Lagerfeuer ausklingen, begleitet von Akkordeonklängen von Heike Nübel. Wir haben zusammen gesungen, gelacht und sogar ums Feuer getanzt in freudiger, gelöster und auch erwartungsvoller Stimmung.

Wir bringen uns am Vorabend am Feuer in Stimmung und stimmen die Wettergöttin milde.

Der Samstag begann dann in wuseliger Geschäftigkeit, um alles noch bis zum Beginn um 10 Uhr fertig zu haben.

Wir steckten noch in den letzten Vorbereitungen als bereits die ersten Besucher eintrafen. Leider begann es da zu regnen, aber keiner ließ sich wohl  davon abhalten.

 

 

Es gab einen Käse-Affineur, einen Biometzger, Kaffee von einer regionalen Rösterei, Olivenöl aus Griechenland, Olivenöl und Wein aus Italien, einen Korbflechter, selbstgemachtes Pesto, verschiedene hochwertige Öle einer kleinem Ölmühle aus dem Allgäu und nicht zu vergessen, Produkte aus eigener Herstellung wie Massageöle, Wachstücher, Tees, Duftsäckchen und vieles mehr.

 

 

Im Gewächshaus 1 konnte man sich auf einer speziellen Liege über deren gesundheitsfördernde Wirkung entspannen und informieren. Und der Clown Lavida sorgte bei den Kindern für Heiterkeit, glänzende Augen und schallendem Gelächter.

Für das leibliche Wohl sorgte eine vegane Gulaschsuppe aus dem holzbeheizten Kessel von mir und Probierhäppchen mit veganem Mett von Thomas. Karin kochte frischen Kaffee und verkaufte Getränke.

Insgesamt war das Wetter an diesem Tag etwas durchwachsen und es gab immer wieder kurze Regenschauer. Vieles spielte sich ja ohnehin in den Gewächshäusern ab, die sehr viel Bewunderung hervorriefen.

 

Auch heute, am Samstag, war wieder eine heitere Stimmung bei dem Mitwirkenden, die am Abend mit einer geselligen Runde im GH1 ihren Ausklang bei Gitarrenmusik von Wolfgang von Boyen fand.

Der Sonntag begann wieder mit Regen und wurde auch nur von gelegentlichen trockenen Phasen unterbrochen. Aber auch davon ließen sich die Besucher nicht abhalten. Im Gegenteil, es kamen noch viel mehr als am Tag zuvor.

Leider hatte der Korbmacher nur Samstags Zeit, dafür bereicherte die Holzmanufaktur mit ihrem reichhaltigen Angebot am Sonntag den Markt.

Der Kessel Gulaschsuppe war im Gegensatz zum vorherigen Tag, bereits um 13.30 Uhr ausverkauft. Es gab sehr viele wunderbare Gespräche und viele Besucher stellten Fragen zu unserer Gemeinschaft, den Gewächshäusern und dem Anbau.

Und so etlicher Gast kam von weit her angereist, um unser Projekt zu bewundern. Das Interesse war sehr groß und mancher neue Kontakt wurde geknüpft. Auch die Händler waren sehr zufrieden mit dem Umsatz.

Die gesamte Atmosphäre war locker, entspannt und von einer heiteren Gelassenheit getragen. Es war ein wunderbares Miteinander und alle freuten sich, dass es im nächsten Jahr eine Wiederholung geben soll.

Ein großer Dank noch mal an alle fleißigen Helfer, auch wenn sie hier nicht namentlich erwähnt wurden.

Claudia

 

Es gab darüber hinaus erfreulicherweise noch einen Bericht in der Zeitung über unser Event:

MdM Pressenachbericht

1 Kommentar

  1. Liane Faust sagt:

    Wir fühlen uns geehrt: Nicht nur die Bürgermeisterin, sondern auch der Waldschrat kam zu Besuch – er wirkt zunächst etwas bedrohlich aufgrund seiner Statur und seines Gewands, aber von Nahem scheint er doch ganz sympathisch!