Vortrag: Earth First! – Selbstversorgung für Einsteiger in ein naturnahes Leben

Wie können wir uns selber mit gesundem, vitalen Gemüse regional versorgen? Warum machen wir das nicht nur bio, sondern auch mit Permakultur im GemüseHaus? Wie können Sie teilhaben?

Datum und Uhrzeit
Datum - 04.05.2017
Uhrzeit - 20:00 bis 22:00 Uhr

Ort
Stadthalle Memmingen
Ulmer Straße 5,
87700 Memmingen

Kategorie:

Lade Karte ...

Beschreibung:

“Solidarische Selbstversorgung mit den Prinzipien der Permakultur am Beispiel des Projekts ‘GemüseHaus’”, so lautet der Titel des Vortragsabends mit Robert Briechle und Roland Wiedemeyer am 04.05.17 in der Stadthalle Memmingen. Organisiert wird der Vortrag von der Regionalen Wirtschaftsgemeinschaft (ReWiG) Allgäu eG, eine nach Prinzipien der Gemeinwohl-Ökonomie wirtschaftende Genossenschaft, die auch der Träger des Gemüsehauses ist.

In einer (auch zunehmend wirtschaftlich) unsicheren, vom Klimawandel bedrohten Welt wird das Thema Selbstversorgung immer aktueller. Auf die Frage nach der Zukunft, auch des Allgäus als Lebensraum mit regionaler Versorgung, geben Robert Briechle, Permakultur-Landwirt und gärtnerisch verantwortlich fürs Gemüsehaus, und Roland Wiedemeyer, Mitglied im Kernteam der ReWIG, eine zuversichtliche Antwort:

Ein gutes Leben in Fülle ist möglich, durch Permakultur-Biolandbau und gezielten Humusaufbau. Gemeinsames eigenverantwortliches Wirtschaften zum Wohl aller ist realisierbar, auf eine Art, die auch unseren Nachkommen über viele Generationen hinweg ein lebenswertes Leben sichert.

Doch dazu ist ein Umdenken nötig, mit Liebe, Achtsamkeit und einem Blick fürs Ganze zu gärtnern und zu leben. Gemeinwohl bedeutet, dass es allen Beteiligten gut geht, einschließlich Mutter Erde. Nach diesem Prinzip arbeitet die Permakultur: Bodenlebewesen werden erhalten und genährt, die Artenvielfalt erhöht. Man arbeitet mit der Natur und ihren Lebewesen und nicht gegen sie.

In diesem Zusammenhang will das Projekt “Gemüsehaus” eine Vorreiterrolle spielen. Alle sind eingeladen, aktiv mitzuwirken. Voraussetzung ist die Offenheit, neue kreative Wege zu beschreiten, mit der Natur zu wachsen und von ihr zu lernen, geschlängelte Pfade anzulegen und auch in Gedanken zu beschreiten. Dabei ist das Gemüsehaus erst der Anfang. Mittelfristig soll in Zell/Rot an der Rot ein Gemeinwohl-Ökoland entstehen, ein “Lern- bzw. Themengarten” für alternative Konzepte in den Bereichen Wirtschaft, Heilung, Bildung, Wohnen und Kultur.

Der Vortragsabend in Memmingen will Denk- und Handlungsanstösse geben für einen Wandel hin zu einem harmonischen, nachhaltigen Leben. Ein Leben, in dem die Bewahrung der Lebensgrundlagen aller Lebewesen an erster Stelle steht.

Veranstaltungsort: Stadthalle Memmingen, Konferenzsaal, Ulmer Straße 5, 87700 Memmingen

Der Eintritt ist frei. Ein Beitrag zur Deckung der Kosten wird erbeten.